Aktivitäten mit Kindern · Fußball-EM 2016 · Tipps

Mit Kindern die EM gucken

Die Fußball-EM ist im vollen Gang und viele Eltern wollen die Spiele verfolgen, doch was ist mit den Kleinen? Verzichtet ihr auf das Fußballspiel, lasst ihr die Kinder mitschauen oder zeichnet ihr das Spiel auf? Wie man als Elternteil die EM verfolgt, hängt nicht nur von den Uhrzeiten der Spielaustragungen, sondern auch vom Alter der Kinder ab. Mit unseren Anregungen wollen wir dir Optionen aufzeigen, wie ihr die Spiele mit euren Kindern gemeinsam oder alleine und mit Freunden genießen könnt.

Mit Kindern die EM gucken

Gemeinschaftserlebnis mit der Familie

Tagsüber und am Wochenende könnt ihr das Fußballspiel als Anlass für eine Gartenparty mit Freunden und der Familie nehmen.  Über eine Großleinwand können die Erwachsenen und fußballbegeisterten Kinder das Spiel gucken und gemeinsam die Mannschaft anfeuern, während die weniger fußballinteressierten Kinder im Garten spielen. Noch spannender werden die Spiele, wenn die Kinder mit Familienmitgliedern oder Freunden Wettgemeinschaften bilden.

Einen Kompromiss finden

Findet das Deutschlandspiel am Abend statt und müssen die Kinder am nächsten Tag zur Schule, dann stehen die Eltern vor der Herausforderung, einen Kompromiss mit den Kindern zu finden. Du kannst zum Beispiel mit deinen Kindern vereinbaren, dass sie nach der ersten Halbzeit ins Bett müssen. Oder, dass die Zeit, die ins Fußballgucken investiert wird, an anderer Stelle abgezogen wird. Dann gibt es an den anderen Tagen kein Fernsehen, keine Zeit am Computer oder Smartphone. Möglichweise hat sich damit das Fußballspiel am Abend bereits erledigt. Da die Kinder am nächsten Tag in der Schule nicht als Außenseiter dastehen möchten, ohne zu wissen, wie das Spiel ausging, könnt ihr zum Beispiel auch vereinbaren, dass ihr beim Frühstück am Morgen die wichtigsten Informationen zum Spiel austauscht. Wer hat gewonnen, wer hat die Tore geschossen und was ist sonst noch vorgefallen?

Einen Babysitter finden

Wenn eure Kinder noch klein sind und ihr das Fußballspiel mit Freunden gucken wollt, dann bietet sich ein Babysitter an, der auf die Kleinen aufpasst. Vielleicht hat die Oma Zeit, die Kinder einzuhüten, während Mama und Papa einen Fußballabend mit den Freunden zum Beispiel beim Public Viewing auf der Großleinwand im Park oder im Lokal genießen.

Wir wünschen euch magische Fußballspiele!

 

 

Follow us or share